09. April 2010

Ruhe bitte! Nigel Kennedy und sein Quintett mit dem Album SHHH!

Seit Jahrzehnten ist Kennedy einer der weltweit führenden Violinvirtuosen — und das nicht nur mit klassischem Repertoire. Schon während seines Studiums an der renommierten New Yorker Juilliard School besuchte er nicht nur den üblichen Unterricht, sondern spielte zum Schrecken der Dozenten mit Jazz-Altmeister Stéphane Grappelli um die Wette. »Ich bin von Natur aus ein Improvisator«, so der Geiger. Das beweist er auf’s Faszinierendste mit seinem neuen Album SHHH! — ein Gemeinschaftswerk seines Quintetts und Sänger Boy George. - Zur Minisite SHHH! mit Audiotracks und Videoclips geht's hier Minisite SHHH!
»Ich schrieb den Song, der dem Album seinen Namen gab, in relativer Stille", so Kennedy. »Weil er entsprechend ruhig ausfiel, dachte ich über einen Titel nach, der gleich eine Art Gebrauchsanweisung für den Geräuschpegel der Umgebung mitliefern sollte. Wenn in einem Club ruhige Songs gespielt werden, gibt es immer eine bescheuerte Gruppe von Leuten, die sich laut unterhält, bis sie von jemandem mit einem 'Shhh!' um Ruhe gebeten wird." Kennedy bietet mit dem Album, das stilistisch in die Kategorie Electric Jazz gehört, eine immense Weiterentwicklung seiner Kunst und der seines Quintetts, mit dem er 2009 A Very Nice Album vorlegte. Offenheit jeder Stilrichtung gegenüber ist, wenn man so will, das Geheimrezept, mit dem Kennedy, der seit Jahren in Polen lebt, nicht nur mit schlafwandlerischer Sicherheit immer wieder neue Musik kreiert, sondern auch große Künstler zu Partnern macht. So Boy George im Song "Riverman" - eine Nummer in Tom-Waits-Manier, die zeigt, dass auch für diesen Sänger seit den Tagen von Culture Club eine große Entwicklung stattgefunden hat!